Mit kombinierter Energie ans Ziel

Zentralklärwerk Mainz - Errichtung einer Elektrolyseanlage und 4. Reinigungsstufe

Der Wirtschaftsbetrieb Mainz betreibt das Zentralklärwerk Mainz (400.000 EW). Ziel der Planungsaufgaben und Projektumsetzung ist es, durch eine weitergehende Abwasserbehandlung zur Mikroschadstoffelimination im ZKW Mainz mit dem Bau einer vierten Reinigungsstufe die Reinigungswirkung zu steigern. Als Reinigungsverfahren des Abwassers soll eine Kombination aus einer Ozon-Anlage mit nachgeschalteter Aktivkohle-Filterung zum Einsatz kommen. Die Sauerstoffbereitstellung für die Ozon-Anlage wird mit energiewendedienlicher Wasserelektrolyse erreicht werden. Der mit der Elektrolyse-Anlage erzeugte Wasserstoff wird in das örtliche Erdgasnetz eingespeist und einer Wasserstoff-Tankstelle am Standort des ZKW Mainz zugeleitet. Durch den Einsatz von erneuerbaren Energien aus einer Photovoltaikanlage am Standort sowie aus überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energien des bestehenden örtlichen Klärgas-BHKW, Energieerzeugung der Klärschlammverbrennungsanlage und dem Einsatz von Regelenergie kann der Betrieb der Elektrolyse-Anlage besonders ressourceneffizient und im Sinne der Energiewende flexibel erfolgen.

Für Fragen steht Ihnen Dipl.-Ing. Martin Mergelmeyer gerne zur Verfügung.

Stammhaus
Lilienthal

Zur alten Wörpe 6
28865 Lilienthal

 

Telefon
04298 / 276 95-0

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps

Niederlassung Aachen

Bismarckstraße 2-8
52066 Aachen

Telefon
0241 / 463 03 41-0

Mail schreiben