Elektrotechnik

Rundum-Sorglos-Paket für zukunftsweisende Anlage

Neue Energieerzeugung für die Kläranlage Bamberg mit ausgefeiltem Netzersatzkonzept selbst für den Schwarzfall

Die BHKW-Anlage auf der Kläranlage Bamberg war nach 14 bzw. 19 Jahren und einer Laufzeit der einzelnen Module zwischen 60.000 bzw. 95.000 Betriebsstunden dringend erneuerungsbedürftig. Eine bedarfsgerechte und energieoptimierte Fahrweise war nicht mehr möglich. Gesetzliche Verschärfungen hinsichtlich der Abgasemissionen machten eine umfassende Erneuerung der Anlage erforderlich.

Die Erneuerung der BHKW-Anlage sollte dann auch zum Anlass genommen werden, ein zukunftsweisendes Netzersatzkonzept für die Kläranlage sowie die wesentlichen Außenbauwerke umzusetzen. Dafür wurden die elektrischen Schaltanlagen (Modulsteuerung sowie übergeordnete Steuerung) sowie die Niederspannungshauptverteilung für den Inselbetrieb designt. Eine Besonderheit war, dass parallel zu den beiden BHKW-Modulen mit jeweils 703 kWel zusätzlich zwei mobile Dieselaggregate mit jeweils 500 kWel vorgesehen wurden, die je nach Verfügbarkeit den Netzersatzbetrieb unterstützen können. Je nach Energiebedarf und Fahrweise der Kläranlage im Schwarzfall können diese dann auch in den Hauptpumpwerken eingesetzt werden. Entsprechende Steckanschlüsse gewährleisten kurze Umschaltzeiten.

Neben der automatischen Lastverteilung und Verfügbarkeitserkennung gerade bei den mobilen Dieselaggregaten gibt es auch eine vollautomatische Laststufenzuschaltung. Zur zentralen Überwachung erfolgte die Anbindung an das vorhandene Prozessleitsystem der Kläranlage.

So ist der Betrieb der Kläranlage auch im Fall der Fälle störungsfrei gewährleistet.

Auftraggeber:

Entsorgungs- und Baubetrieb Bamberg

Projektrealisation:

2008 - 2011

Leistungsphasen:

LP 1 - 9

Leistungsumfang:

Technische Ausrüstung

Technische Information:

Erneuerung der Elektrotechnik

  • Einspeisung in das interne Mittelspannungsnetz
  • Erneuerung der Schaltanlage und Energieverteilung
  • Netzersatzanlage mit zwei zusätzlichen mobilen Notstromaggregaten
  • Modulsteuerung sowie übergeordnete Steuerung
  • strom- und wärmegeführte Steuerung
  • Notstromautomatik mit Einspeisung in das Mittelspannungsnetz
  • Spitzenlaststeuerung
  • Verbundsteuerung BHKW/Notstromaggregat im Inselbetrieb
  • Anbindung an Prozessleitsystem
  • Allgemeine Elektroinstallation

Erneuerung BHKW
Erneuerung der Heizkesselanlage



Jens Rucki

Ansprechpartner:

Jens Rucki
Dipl.-Ing. (FH)
04792 / 93 10-24
j.rucki@wirberaten.de

 

Kontakt

Stammhaus Worpswede

Am Hörenberg 1
27726 Worpswede 

Telefon
04792 / 93 10 - 0 

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps 

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps