Elektrotechnik

Neubau eines zusätzlichen sowie Sanierung der bestehenden Faultürme

Modernisierung der Faulung zur Optimierung des Eigenversorgungsgrades

Durch die Erneuerung und Umgestaltung der elektro-, mess- und regeltechnischen Ausrüstung sowie durch Einbindung der weiterverwendbaren Ausrüstungen wurde eine betriebssichere und wirtschaftliche Funktion des Teilprozesses "Faulung" auf dem Klärwerk Kassel gewährleistet.

Zwei der vier vorhandenen Faultürme (jeweils ca. 5.000 m³) auf dem Klärwerk Kassel befanden sich in baufälligem Zustand. Da eine Sanierung wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll war, wurden die maroden Faultürme abgerissen. Als Ersatz wurde ein neuer Faulturm in Spannbetonbauweise mit einem Volumen von ca. 7.500 m³ auf dem ehemaligen Klärschlammlagerplatz neben den bestehenden Faultürmen gebaut. Die beiden vorhandenen großen Faultürme FT1 und FT2 (7500 m²) wurden zusammen mit dem neuen Faulturm FT3 (7500 m²) in den Faulungsprozess eingebunden.

Zur Anbindung des Faulturms 3 an den Bestand wurde ein Verbindungsbauwerk (Volumen 2750 m³ umbauter Raum) mit Treppen- und Fahrstuhlturm (Höhe 41 m) zwischen den Faultürmen FT2 und FT3 errichtet. Das Gebäude des Bestands sowie das neue Gebäude werden nun über einen neu errichteten Rohrleitungskollektor (Länge 45 m) verbunden.

Neben der Ausrüstung des Faulturms 3 mit Maschinen- und Anlagentechnik wurden die bestehenden Faultürme 1 und 2 sowie die zugehörigen Schlammpumpwerke optimiert und somit den verfahrenstechnischen Anforderungen angepasst. 

Der Umbau fand im laufenden Betrieb ohne wesentliche Einschränkungen des Betriebsablaufes statt.

Auftraggeber:

KASSELWASSER, Eigenbetrieb der Stadt Kassel

Projektrealisation:

2012 - 2015

Leistungsphasen:

LP 1 - 9
Technische Ausrüstung

Leistungsumfang:

  • Planung E-MSR-Technik
  • Niederspannungsschaltanlage
  • Prozessautomatisierung
  • Netzwerktechnik
  • Mess- und Regeltechnik
  • Installationstechnik
  • Sicherheitsbeleuchtungsanlage
  • Brandmeldeanlage nach DIN 14675
  • Erdungsanlage

Technische Information:

  • Neubau einer Niederspannungsschaltanlage für den gesamten verfahrenstechnischen Bereich der Faulung (FT1, FT2 und FT3)
  • Neubau der Automatisierungstechnik für die Bereiche Allgemeines, FT1, FT2 und FT jeweils als Master
  • Kommunikation zu den dem Faulungsprozess vor- und nachgelagerten Automatisierungsgeräten sowie der vorgenannten Automatisierungsgeräte untereinander
  • Anbindung an das PLT-System
  • Neubau der Installationstechnik, im Wesentlichen bestehend aus Kabelwegebau, Verkabelung, Beleuchtungstechnik, Sicherheitsbeleuchtung, Bandmeldetechnik, Erdung- und Blitzschutztechnik

Ausbaustufe des Klärwerks 340 000 E + EGW
3 Faultürme (V = 7500 m³)
1 Rohschlammpumpwerk
2 Umwälzschlammpumpwerke
3 Wärmetauscheinheiten



Thomas Horch

Ansprechpartner:

Thomas Horch
Dipl. Ing. (FH)
04792 / 93 10-27
th.horch@wirberaten.de

 

Kontakt

Stammhaus Worpswede

Am Hörenberg 1
27726 Worpswede 

Telefon
04792 / 93 10 - 0 

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps 

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps