Elektrotechnik

Ozonanlage reinigt Warburger Wasser

Mikroschadstoffe werden künftig durch eine Behandlung mit Ozon unschädlich gemacht.

Als Kurort ist das Abwasser Warburgs erhöht mit Spurenstoffen, wie Arzneimittelrückständen, belastet, die während der biologischen Reinigung auf der Kläranlage nur begrenzt abgebaut werden können. Nun erhielt die Kläranlage Warburg eine vierte Reinigungsstufe.
Mithilfe von Ozon werden Spurenstoffe wie Arzneimittelreste, Röntgenkontrastmittel sowie Reste von Pestiziden und Herbiziden aus dem Abwasser herausgefiltert. Das Ozon für die Anlage wird vor Ort aus Sauerstoff gewonnen. Die Moleküle der Schadstoffe werden dabei in unschädliche Bestandteile zerlegt, die biologisch abbaubar sind. Die Zuführung des Ozons erfolgt kontrolliert in sechs Metern Tiefe im Anschluss an die Nachklärung. Die Ableitungen der Warburger Kläranlage fließen in die Diemel. Die Gewässerqualität der Diemel und aller nachfolgenden Gewässer wird so zukünftig verbessert.

Auftraggeber:

KUW - Kommunalunternehmen der Stadt Warburg

Projektrealisation:

2014 - 2016

Leistungsphasen:

LP 2 - 9
Technische Ausrüstung

Leistungsumfang:

  • Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung der gesamten E-MSR-Technik
  • Übergeordnete SPS-Steuerung Typ S7 mit Bedienpanel
  • Einbindung in Leittechnik
  • Einbindung der anlagennahen Schaltanlagen sowie der neuen Messtechnik (Durchflussmessungen, DOC etc.)
  • Teilanlagenspezifische Energieverbrauchs-Erfassung
  • Erweiterung des LWL-Rings der Kläranlage
  • Not-Aus-Konzept
  • Blitzschutz und Erdung inklusive Einbindung in die anlagenweite Vermaschung und Fundamenterdung
  • Erweiterung Kabelleerrohrtrasse

Technische Informationen:

  • Zentralkläranlage Warburg: 70 000 EW
  • Zweistraßige Ozonierungsanlage ca. 3 300 g O3/h (ges.); Eintrag über Diffusor
  • Anlagengröße (gesamt) ca. 17 x 10 x 7 m
  • Nachgeschaltete Restozonvernichter sowie Raumluftüberwachung
  • Erzeugung Ozon mittels Flüssig-Sauerstoff
  • Steuerung über DOC-Onlinemessung und Zulaufmenge
  • Ozonierung über Bypass umfahrbar
  • Ethernet-basierte Netzwerkinfrastruktur



Jan Zerling

Ansprechpartner:

Jan Zerling
Dipl.-Ing. (FH)
04792 / 93 10-39
j.zerling@wirberaten.de

 

Kontakt

Stammhaus Worpswede

Am Hörenberg 1
27726 Worpswede 

Telefon
04792 / 93 10 - 0 

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps 

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps