Energietechnik

Erweiterung Klärwerk Waßmannsdorf

Großbaustelle in Berlin-Brandenburg.

Die Berliner Wasserbetriebe beabsichtigen das Klärwerk Waßmannsdorf (zukünftig 2,1 Mio. E) in zwei Ausbaustufen zu ertüchtigen. In der ersten Ausbaustufe ist für einen erhöhten Klärwerkszulauf die Erweiterung der biologischen Reinigungsstufe um zwei zusätzliche Linien sowie der Neubau einer Prozesswasserbehandlung und der Neubau eines Mischwasserspeichers vorgesehen. Im Zuge dieser Maßnahmen wird die Schlammbehandlung verfahrenstechnisch umgestellt und teilweise baulich erweitert. Eine der biologischen Reinigungsstufe nachgeschaltete Filteranlage wird als zweite Ausbaustufe nachfolgend für den Gesamtzulauf des Klärwerkes errichtet.

Mit der planerischen Umsetzung von der Vorplanung bis zur Vergabe der Bauleistungen wurde die Arbeitsgemeinschaft HyTS beauftragt. Die ARGE HyTS bestehend aus den Ingenieurgesellschaften Hyder Consulting GmbH Deutschland, TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH und Regierungsbaumeister Schlegel GmbH & Co. KG wird hierbei durch HOLINGER AG und John Becker Ingenieure unterstützt.

Die Erweiterung der biologischen Reinigungsstufe umfasst den Neubau von 2 Belebungs- und 4 Nachklärbecken. Für die technische Ausrüstung wird ein Maschinenhaus und ein Schalthaus mit Gebläsestation errichtet. Die Baumaßnahmen der biologischen Reinigungsstufe umfassen ca. 125.000 m³ umbauten Raum.

Die Prozesswasserbehandlung beinhaltet die erforderlichen Pumpstationen, Stapel- und Ausgleichsbecken sowie 4 Bioreaktoren zur Ammoniumoxidation. Der gesamte Gebäudekomplex umfasst rund 28.000 m³ umbauten Raum.

Die Schlammbehandlung wird verfahrenstechnisch erweitert. Neben der Umstellung auf eine zweistufige Faulung werden umfangreiche Maßnahmen zur Faulgasaufbereitung, Speicherung und energetischen Nutzung realisiert.

Zur Verfahrensstufe der Mischwasserspeicherung gehört ein Abschlagsbauwerk, eine Vertriebsmaßnahme mit zwei DN 1000 Kanälen, ein Maschinenhaus, das eigentliche Speicherbecken sowie eine komplexe Abluftbehandlungsanlage. Insgesamt umfassen die genannten Bauwerke rund 71.000 m³ umbauten Raumes.

Auftraggeber:

Berliner Wasserbetriebe

Projektrealisation:

2013 - 2024

Leistungsphasen:

LP 1 - 7 inklusive besonderer Leistungen

Leistungsumfang:

Planung E-MSR-Technik

Technische Informationen:

  • Neubau Mischwasserspeicher
  • Erweiterung der biologischen Reinigungsstufe
  • Neubau Prozesswasserbehandlung
  • Erweiterung der Schlammbehandlung

 

 



Frank Veenhuis

Ansprechpartner:

Frank Veenhuis
Dipl.-Ing.
04792 / 93 10-14
f.veenhuis@wirberaten.de

 

Kontakt

Stammhaus Worpswede

Am Hörenberg 1
27726 Worpswede 

Telefon
04792 / 93 10 - 0 

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps 

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps