Energietechnik

Wärmemengenmessung zeigt Optimierungsbedarf auf

Wie viel Wärme? Für welche Verbraucher? Zu welchen Zeiten?

Die Technischen Betriebe Wilhelmshaven (TBW) planen die wirtschaftliche Verwertung des Faulgases der Zentralkläranlage und des Deponiegases der Deponie Süd. Bisher fand die Verwertung in einem Heizkessel statt. Zukünftig soll ein neues BHKW genutzt werden. Zur Auslegung und Festlegung der Regelstrategie für BHKW und Heizkessel benötigen die TBW Aussagen zum jahres- und tageszeitlich unterschiedlichen Wärmebedarf der Kläranlage. 

Die Wärmemenge stellt die Grundlage dar, um ggf. auch Optimierungsbedarf aufzuzeigen (Benchmarking).

Auftraggeber:

Technische Betriebe Wilhelmshaven (TBW)

Projektrealisation:

2016

Leistungsphasen:

Studie

Leistungsumfang:

  • Zunächst werden die Grundlagen zur Beurteilung des aktuellen Stands der Wärme- und Stromversorgung ermittelt. Dabei werden für die Auslegung auch die prognostizierten Deponiegasmengen für das Jahr 2017 (die eine 2014 durchgeführten Studie ergab) zu Grunde gelegt.
  • Die Messkampagnen finden mit firmeneigenem mobilem Messgerät direkt vor Ort statt.
  • Anschließend erfolgt eine umfangreiche Aus- und Bewertung der erhaltenen Messwerte.
  • Zum Abschluss wird das Ergebnis vorgestellt. Der Kunde erhält eine auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Handlungsempfehlung.



Götz von Wuthenau

Ansprechpartner:

Götz von Wuthenau
Dipl.-Ing.
04792 / 93 10-46
g.wuthenau@wirberaten.de

 

Kontakt

Stammhaus Worpswede

Am Hörenberg 1
27726 Worpswede 

Telefon
04792 / 93 10 - 0 

Mail schreiben

Zu Google Maps

Niederlassung München

Landsberger Straße 408
81241 München 

Telefon
089 / 568 27 68-0 

Mail schreiben 

Zu Google Maps 

Niederlassung Berlin-Brandenburg

Bahnhofstraße 6 
15344 Strausberg 

Telefon
03341 / 490 60-0

Mail schreiben 

Zu Google Maps